Samstag, 30. Mai 2009

Blob - Schrecken ohne Namen 1958

Yeah! Mit dem ersten Blob von 1958 haben wir das Originalfilmchen auf der Mattscheibe von dem in den 70ern ein Sequel und Ende der 80er ein Remake gedreht wurde.
Eins vorweg: der Film ist extrem spaßig. Das fängt schon beim großartigen Bloblied in der Filmeröffnung an. Happy Happy Joy Joy! Für alle zum mitsingen: Beware of the Blob, it creaps and leaps and slides and glides across the floor, right through the door and all around the wall, a splotch, a blotch, be carefull of the Blooooob!
Uns begegnen direkt zwei "Teenager", die aber eher nach Mittdreißiger aussehen und zusammen eine Sternschnuppe sehen. Logisch ist es unser Schlabberfreund in seiner Meteoritenkapsel. Der Einsiedler aus dem Wald entdeckt den Blob als erstes. Und was tut man, wenn man ein Steinchen in einem Krater findet?
Richtig: man schnappt sich einen Stock und stochert drin rum. Blob schleimt sich natürlich um die Hand und befällt den ersten Menschen. Unser Turteltäubchenpaar sammelt den Hinterwäldler ein und bringt ihn zur schicken Behausung des örtlichen Docs...Kolonialstil!
Als die "Kids" abhauen und der Doc mit der Krankenschwester und dem Blob allein ist, erteilt er ihr den Auftrag ruhig zu bleiben und sich nicht zu bewegen, während er seine Flinte holt. Wie Krankenschwestern nun mal veranlagt sind, rennt sie apathisch herum und direkt in eine Stehlampe rein (das Frauen in Gegenstände rennen kommt im Film noch des öfteren vor!). Die völlig logische Folge: Stromausfall im kompletten Haus! Leichtes Spiel für den Blob...alles einzuschleimen.



Auf der Polizeiwache glaubt den "Kids" natürlich keine Sau. Aber immerhin gibt es einen Cop, der in seiner Schublade ein Schachspiel(!!!) hat und per Funk mit einem anderen zockt. Außerdem ist da noch der gute und der böse Bulle (der gute Bulle
ist daran zu erkennen, dass er keine Kravatte trägt). Blob schlabbert immer mehr Leute voll und wird dadurch größer. Das angehende Pärchen sucht sich Unterstützung im Kino, wo grad ein alter Bela Lugosi Film gezeigt wird. Überhaupt ist alles sehr schick "golden age of America" gehalten. Richtig spannend wird es, wenn der Blob das Diner angreift.Sehr amüsant sind die kleinen Actionszenen gezeichnete (!!) Trickfilmsequenzen, oder der Blob schlabbert einfach über ein Foto (!!!).
Auch wenn es nicht so wirken sollte: der Film macht irre Spaß und er ist sogar irgendwie spannend! Es gibt schicke Autos und stylische Amikleinstadt zu genießen! Außerdem spielt Bruce Willis (als 70jähriger) mit (der Vater von Jane).
Man sollte ihn also auf jeden Fall gesehen haben, auch wenn er aus heutiger Sicht sicherlich das ein oder andere Schmunzeln hervorruft. Auch bei diesem Film hat EMS ein informatives Booklet mit Notizen spendiert und diverse Audiokommentare.
Wer aufgeschlossenen ist und eine der Mütter der Science Fiction sehen will: angucken!

1 Kommentar:

  1. Ich weiß, ich steh damit vermutlich relativ allein da, aber ich mag den Film nicht und find' ihn einfach doof ! Macht mir auch keinen Spaß und den jungen Steve McQueen finde ich völlig fehl am "schlabbrigen" Platze. Ist ja schon ein Weilchen her, als ich die Neuverfilmumg gesehen hab', aber selbst die fand' ich damals besser.

    AntwortenLöschen