Samstag, 30. Mai 2009

The Faceless - Planetary Duality

Seit längerem rotiert bei mir fast nur noch die aktuelle The Faceless Scheibe. Im Gegensatz zur Akeldama haben sie an Härte gewonnen. Das punktgenaue Drumming und Riffing knallt einen gewaltig an die Wand. Jeder Song bleibt im Gehörgang hängen, weshalb man The Faceless ruhig als Einstieg in technischen Death Metal nutzen kann. Man findet sehr schnell einen Zugang. Trotzdessen werden die Songs nicht langweilig, sondern entfalten ihr gesamtes Potential nach jedem Hören stärker.
Leider krankt das Album etwas an seiner viel zu kurzen Spielzeit.
Den z.T. noch blutjungen Buben wünscht man auf jeden Fall einen langen Atem. Da ist viel Potential, das die Flut an technischen Metal Bands definitiv überleben kann.
Sehr gute Arbeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen