Freitag, 5. Juni 2009

Bis das Blut gefriert - The Haunting (1963)

Gestern Abend habe ich mich an "The Haunting" gemacht. Erwartet hatte ich einen netten schwarz/weiß Film in einem Schloss. Dass der Film wirklich schockt, damit hätte ich nicht gerechnet.
Hier haben wir den Archetyp des Geisterhaushorrors!
Aus dem Off wird uns die Geschichte um das Haus erzählt. All die Unglücke, die darin geschahen und dass es heute verflucht ist. Jeder meidet es und selbst die beiden Angestellten verlassen das Haus vor Nachteinbruch und kehren erst wieder morgens zurück.
Ein Wissenschaftler will darin nun ein Experiment starten. Er will paranormale Phänomene und ihre Wirkung auf Menschen ergründen.
Es finden sich 2 junge Frauen und der junge, potenzielle Erbe des Anwesens ein.
Tja und schon geht es los. Eigentlich nahm ich an, ob der späteren Verfilmungen, dass ein ganzer Sack voll Leute in dem Haus übernachtet. Die geringe Anzahl von 4 Personen (später kommt noch die Frau des Wissenschaftlers dazu) potenziert allerdings die verlassene Wirkung.
Überhaupt gruselt man sich bei diesem Film! Auch wenn man, bedingt durch das Alter des Filmes, eine größere Distanz zum Film hat (als zu modernen Filmen), wird hier durch geschickte Kameraführung und Geräuscheffekte geschockt ohne Ende.
Nur ein einfacher Schwenk auf eine Statue lässt einen kurz Zusammenzucken.
Außerdem ist die Entwicklung einiger Figuren sehr abgefahren! Ein Ende, mit dem man nicht rechnet, ist auch noch dabei.

Genreklassiker und ein Film, der mir sicherlich noch einige Zeit in Erinnerung bleiben wird.
Zur DVD lässt sich sagen, dass hier wieder extrem mit Extras gegeizt wurde. Kaum Features, kein Booklet. Schade eigentlich, da dieser Film sehr viel mehr verdient hat!

Kommentare:

  1. Hammermäßiger Film, einer der ganz großen ! Allerdings war der Versuch von Warner, was die Extras angeht, doch schon "enorm"- ich meine, was Warner Verhältnisse so betrifft. Übrigens, diese "Komödie" mit Owen Wilson und der ja immer zugkräftigen Cathy Zeta Zones ist wohl in die Buxe gegangen, was ? :)

    AntwortenLöschen
  2. Einer der wenigen Filme aus den 60ern, die mich auch heute noch schocken können. Oft schmunzelt man ja heute nur und sieht es mit mehr Abstand.
    Das Remake hab ich mir gar nicht mehr angesehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Du die Erwartungen auf ein Minimum reduzierst und mal Lust auf einen etwas albernen, statt gruseligen Videoabend zu haben und dazu noch Cathy Zeta Zones magst, dann ist es okay. Wenn Du anfängst zu vergleichen, dann hast Du hiermit gleich die A...Karte gezogen.

    AntwortenLöschen