Montag, 1. Juni 2009

Die Mumie (1932)

Der erste wirklich echte Mumienfilm, den ich mir bis dato angeschaut habe, war auch zugleich der erste wirklich echte Mumienfilm, der jemals gedreht wurde. Horrorlegende Boris Karloff spielt den Leichnam von Imhotep, der durch einen Bann gefesselt war. Enthusiastische Forscher können natürlich die Finger nicht von den Schächtelchen und Siegeln lassen und schon wandelt der alte Ägypter als Untoter unter den Lebenden. Von Dankbarkeit für seine Wiederbelebung keine Spur.
Bemerkenswert ist, dass im Gegensatz zu den anderen Horrorfiguren von Universal hier eine Romanvorlage fehlt (Bram Stokers Dracula, Mary Shelleys Frankenstein etc. )

Ein sehr schönes und auch kurzweiliges Filmchen kam dabei heraus. Karloff glänzt in der Rolle des Imhotep. Überhaupt haben die damaligen Darsteller viel mehr Ausdruck und Körpersprache in ihre Charaktere gebracht, als dieser Tage. Vor allem die ausgeleuchteten Augen sind auch heute noch gut angsteinflößend (wenn man solchen Filmen denn eine Chance gibt).
Die Geschichte ist natürlich durch etliche Zitationen bekannt, aber geht dennoch total in Ordnung. Der Film läuft schließlich nur knapp 70 Minuten. Was ich eigentlich sogar an älteren Filmen schätze. Wie furchtbar nervig ist es eigentlich, wenn moderne Horrorfilme länger als 90min gehen und dafür etliche Längen haben? Lieber kurz und knackig, alles drin.
Dass der Abspann vor dem Film läuft, ist ebenfalls eine Sache, die gar nicht so verkehrt ist. Daher kann ich eigentlich nicht verstehen, dass heute außer bei Bondfilmen diese Konvention gebrochen wird.
Aber zurück zum Film. Dieser weiß durchaus zu gefallen, gehört aber trotzdem für mich eher ans Schlusslicht der Universalfiguren. Allerdings immer noch viel besser als vieles, was danach kam. Die Effekte sind für den Jahrgang auch sehr ansprechend (ein paar Mal wird ein Alterungsprozess gezeigt)
In der schicken Monster Legacy Box ja sowieso enthalten, also kein Problem (zusammen mit dem großartigen "Der Unsichtbare" "Das Phantom der Oper" und dem Überfilm "Der Schrecken vom Amazonas").

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen