Montag, 27. Juli 2009

Schweine in Greifswald, Schlangen in Florida. Tierhorror weltweit


In Greifswald grasiert die Schweinegrippe und in Florida fressen Schlangen Schafe und Kinder! Das ist schlimm denkt man? Tja, erstmal abwarten!

Ist es nur eine Frage der Zeit, wann Greifswalds Klimazone sich hin zu subsaharischen Gefilden ändert und wir ähnliche Probleme bekommen könnten? Ja! Mit der drohenden Klimaveränderung werden auch bei uns abgefahrene Spinnen und anderes exotische Getier die Gegend bewohnen! Aber auch an dieser Stelle, wir wollen schließlich beruhigen, don´t panic! Denn schließlich gab es hier, zumindest in der Nähe (Fischland/Darß) auch mal Wisente.

Nicht minder gefährlich wurden die letzten Exemplare von Klumpfußgöbbels erlegt. Zur gleichen Zeit starben auch Luchs und Wolf aus. Oder so ähnlich. Aber ich bin da auch kein Experte.

Was ich damit eigentlich sagen möchte:

Schaut mehr Tierhorrorfilme. Der Tierhorrorfilm ist ein im Mainstreamkino eigentlich unterschätzes Genre. Größere Produktionen hat lediglich "Arac Attack" 2002 aufgefahren. 7 Jahre ist das schon her. Aber was gab es denn da noch so? Hier im Blog gibt es Kurzkommentare zu den beiden Urtierhorrorfilmen : "Tarantula" und "Formicula". In den 80ern machten Filme wie "der Weiße Hai" das Baden in der Ostsee zu einem wahren Gräuel.

Ok, ich hab ihn ob der späten Geburt erst Anfang der 90er gesehen, aber war nicht minder beeindruckt. Jedes Mal, wenn Sturm an die Ostsee kam und die Dorsche dicht an den Strand gespült wurde, sagte mein Opa, dass es Katzenhaie in der Ostsee gab. Ein Trauma auf Lebenszeit! Leider wurde es dann, bis auf "Arachnophobia" mit Jeff Daniels (Dumm und Dümmer), in den 90ern ziemlich ruhig. Mit "C2 Killerinsect - Die Attacke der Monsterzecken" kam noch ein cooler Film, aber das war es dann auch. Es gab zwar großartige Tv Serien, wie "Parker Lewis - der Coole von der Schule", aber das hat überhaupt nichts mit dem Thema zu tun. 2002 markierte dann einen Wendepunkt, als Ellory Elkayem mit "Arac Attack" (engl. "eight legged freaks") einen "Blockbuster" in die Kinos brachte.

Vorher gab es natürlich noch Filme, wie "Anaconda", die allerdings ziemlich schlecht waren (und deren Sequels mit keinem geringeren als David Hasselhoff aufgepeppt werden mussten). Danach gab es noch einen netten Schneckenhorrorfilm ("Slither") und einen neuseeländischen Beitrag ("Black Sheep"), aber das Genre rostete wieder ein.

In Korea hat man derweil mit "The Host" einen netten Tentakelviecherhorrorfilm abgeliefert, der demnächst auch noch mal für das amerikanische Publikum neu gedreht wird. Anscheinend haben Amis wirklich was gegen ostasiatische Gesichter, sonst müssten nicht so viele Filme für deren Markt neu gedreht werden.

Aber dieser Tage kommt dann auch wieder vielversprechend Neues auf den Markt. Mit "Pig Hunt" ist endlich mal ein Schweinehorrorfilm am Start (passend zur saisonialen Grippe) und mit "Infestation" auch ein beinharter Käferhorrorfilm.

Außerdem ist ein "Piranha" (nicht die Rostocker Rapperin, gibt es die eigentlich noch?) 3d Remake für Anfang 2010 geplant. Der geneigte Genrefreund und Neueinsteiger hat also reichlich Futter. Inklusive der Masse an Filmen, die ich spontan vergessen habe. Aber echt, gebt dem Zeug mal eine Chance und wenn nicht: dann holt euch eine Kiste Bier und eine Handvoll Freunde ran. Spätestens dann macht diese Art von Filmen richtig Spaß!!! Ich schwör Alta!

Kommentare:

  1. Vergessen hast du den genialen Film "Infestation", der hoffentlich endlich mal rauskommt.

    http://helgas-galaktische-funkbude.blogspot.com/2009/07/trailer-infestation.html

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    na, eingerostet ist das Genre ja zwischendurch nichtwirklich, Was is´n mit MEGA SNAKE, ICE SPIDERS, FLU BIRDS, SEA BEAST, VIPERS, und, und und? Also ich finde, die Gattung Tierehorror war nie erfüllter als in den letzten 3-4 Jahren.

    Gruß, Ingojira

    AntwortenLöschen
  3. Verdammt, Herr Strecker, welch eine Ehre!
    Leider beschränkt sich mein Radius an Kenntnis auf Kontinentaleuropa.
    Leider sind die meisten der von Ihnen genannten Filme hierzulande noch nicht erschienen, aber das passiert sicher noch. Vielleicht nimmt sich ja Splendid dem an?

    AntwortenLöschen
  4. Hab' nie einen übleren, schlechteren Film als "The Host" gesehen. Ganz übel !

    AntwortenLöschen