Sonntag, 30. Mai 2010

Hörspielempfehlung: Schrei der Angst

Seit geraumer Zeit stagniert das Erscheinen neuer Hörspielserien. Der Markt bereinigte sich nach einer Flut von Veröffentlichungen und der Zunahme von Raubkopierern (FUCK YOU) selbst. Leider mussten auch einige wirklich tolle Serien, wie beispielsweise "Abseits der Wege", eingestellt werden. Umso erfreulicher war es dann, dass vor gut einem halben Jahr mit "Schrei der Angst" pünkltich zum Weihnachtsgeschäft eine neue Serie an den Start ging, die einiges an Potential versprach.
Der erste Teil "Feeder" hatte mit 100 Minuten einiges an Stoff zu bieten und erschien wegen der Überlänge auf einer Doppel CD. Thematisch wurde ein wilder Mix aus Kriminalhörspiel und Schnitzeljagdelementen aus Filmen wie Saw oder Sieben geboten. Wie man den Beispielen entnehmen kann, ist die Serie schon stark auf ein erwachseneres Publikum zugeschnitten und erfordert stellenweise Nervenstärke. Der Vergleich mit den Filmen kommt allerdings auch nicht von ungefähr. Denn ursprünglich kommen die Brüder und Schöpfer der Serie, Carsten und Marc Fehse, aus dem Filmgeschäft.
Es gab allerdings auch ein paar Schwächen, aber über diese konnte man aufgrund der liebevollen Aufmachung und der Dichte der Story schnell hinweg sehen.
Mittlerweile wurde vom ersten Teil eine kürzere, bzw. flüssigere und actionfixiertere Variante als digitaler Download veröffentlicht. Aber auch eine neue Folge (Spuren aus Blut), die die begonnene Geschichte fortsetzt, erblickte vor kurzem das Licht der Welt. Damit geben sich die Macher aber noch nicht zufrieden. 2 weitere Folgen sind bereits angekündigt worden und auch die Cover sind schon verfügbar. Teil 3 "Organisation" soll ab dem 20. August in den Regalen stehen und 4 "Tod auf Eis" schon 2 Monate später am 20. Oktober 2010.
Bleibt zu hoffen, dass dieser ambitionierte Veröffentlichungsrhythmus eingehalten werden kann, denn wie wichtig das bei einer Serie mit einer folgenübergreifenden Hanldung ist, haben wir am Negativbeispiel Gabriel Burns gesehen. Bei 3 Folgen im Jahr wird es wirklich haarig, am Ball zu bleiben. Wobei mir letzten Endes trotzdem qualitativ hochwertige Folgen in größeren Abständen lieber sind, als schnell und dafür nur mittelmäßig produzierte.
Jeder, der gerne düsteren und rätselhaften Geschichten mit guten Sprechern und großartigen Soundeffekten lauscht, sollte auf jeden Fall in diese Produktion reinhören. Auf der Homepage der Serie kann man außerdem Auschnitte der einzelnen Folgen antesten und so einen guten Eindruck davon gewinnen, was einen erwartet.
Allein der erste Teil hat einen so unglaublich atmosphärischen Beginn und mündet in eine actiongeladene Verfolgungsjagd bis hin zu einem Haus voller todbringender Fallen.
Diese Art von Serie fehlte bis dato im Meer der Horror- und Fantasyhörspiele. Von daher hat "Schrei der Angst" es absolut verdient, durch Käufe am Leben erhalten zu werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen