Mittwoch, 16. Juni 2010

Chicks from the Past Vol. 3 - Joi Lansing

This one's a classic!
Joi Lansing tanzte in ihrer Karriere auf sprichwörtlich mehreren Hochzeiten und bewies wie flexibel eine Frau seinerzeit sein konnte. Dass sie neben der Schauspielerei als Modell arbeitete, war sicherlich keine Seltenheit und wurde auch von vielen als Einstieg in das Showbuisness genutzt, aber dass sie auch noch als Sängerin in Nachtclubs auftrat, Musik veröffentlichte und in Musicals mitwirkte, kam auch damals nicht allzu häufig vor.
Geboren wurde Joi am 6. April 1929 in Salt Lake City und begann schon mit 14 erste Arbeiten als Modell anzunehmen, bis sie schließlich von Metro-Goldwyn-Mayer unter Vertrag genommen wurde. Sie spielte u. a. im MGM Film "Singin' in the Rain" (1952) mit, hatte allerdings auch schon ab 1947 kleinere Rollen übernommen.
Im Science Fiction Klassiker "Queen from outer Space" (1958) war sie neben Gza Gza Gabor als Freundin eines Astronauten zu sehen. Das deutsche Publikum wird sie vermutlich aus der Reihe Galerie des Grauens kennen, wo sie in "The Atomic Submarine" (1959) die zauberhafte Julie spielt. Während dieser Zeit war sie außerdem noch in Musicals und Fernsehserien zu sehen. Ein Auschnitt aus dem Musicalsong "Web of Love" kann man hier bestaunen und die Füße im Takt mitwippen. Später, in den 60er Jahren, sang sie in Nachtclubs, wie dem Fiesta Room in Las Vegas und brachte sogar eine eigene LP heraus.
Dem Horrorgenre blieb sie allerdings noch für 2 weitere Filme treu. "Hillbillys in Haunted House" (1967) und "Bigfoot" (1970) gehörten leider auch zu ihren letzten Filmen. Joi Lansing starb am 7. August 1972 an Brustkrebs.
Obwohl sie als leichtbekleidetes Bikinimodell arbeitete, lies sie sich niemals zu Nacktaufnahmen verleiten. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass sie Mormonin war.

Kommentare:

  1. Joi Lansing "Web of Love" ist auch auf der DVD "Horrors-Spider-Island" als Extra mit drauf.

    http://www.amazon.com/Horrors-Spider-Island-Alexander-DArcy/dp/B00004Z4VJ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=dvd&qid=1276723799&sr=1-1

    AntwortenLöschen
  2. Schön! Ich fand die Darbietung ja richtig klasse. Ein Königreich für eine Kreditkarte! ;)

    AntwortenLöschen