Freitag, 25. Juni 2010

The Incredible Shrinking Man (Die unglaubliche Geschichte des Mr. C - 1957)

Ein leicht chauvinistischer Mann sitzt mit seiner Braut auf einer Yacht und wird plötzlich in güldenes Glitter gehüllt.
Nein, wir befinden uns in keinem US-amerikanischen Hip Hop Video, sondern in Jack Arnolds tollem SciFi Klassiker "The Incredible Shrinking Man".
Bei Mister C verursacht der dubiose Staub ein Problem. Er schrumpft. Das wird schnell zur Belastung für seine Beziehung, der eigenen Psyche und er freundet sich mit einer kleinwüchsigen Künstlerin an.
Leider plagt Mister C. das Problem weiterhin und auch die Ärzte finden keine überzeugende Lösung. Man kann den Schrumpfprozess zwar temporär anhalten, aber eine langfristige Heilung ist in absehbarer Zeit nicht greifbar.
Schon bald ist der Protagonist nicht mehr viel größer als ein Streichholz, wohnt in einem Puppenhaus und die abenteuerhafte Geschichte startet richtig durch.
Teilweise entwickelt sich der Film zu einer waschechten Robinsonade. Wir beobachten Mister C dabei, wie er sich der Umgebung anpasst und seinen Konflikt mit der fiesen, dicken fetten Spinne austrägt.
Die Auflösung der Geschichte bietet zudem existenzphilosophische Schlagseite und regt tatsächlich dazu an, über die Bedeutung des eigenen Daseins im unendlichen Kosmos zu reflektieren.
Ist der Streifen noch zu Beginn sehr dialoglastig, wird es schon bald sehr still und man lauscht nur noch den verzweifelten inneren Monologen von Mister C.
Die Umsetzung ist episch und technisch für die Zeit geradzu revolutionär. Selbst heute möchte man noch mit den Ohren schlackern und ungläubig Herrn Arnold befragen, wie um alles in der Welt er ohne Computer so überzeugende Effekte realisieren konnte?
Von überdimensionierten Nachbauten, bis hin zu Bildmanipulationen ist alles dabei, aber es wirkt immer 100% authentisch und überzeugt. Dieses Meisterwerk hinterlässt ob seiner technischen Umsetzung reihenweise offene Münder und setzt mit der spannenden Geschichte noch einen drauf. Dazu kommt die absolut großartige Kameraarbeit, die komplett auf Perspektive fixiert ist und den Zuschauer Teil der Geschichte werden lässt. Viel trägt dazu aber auch die fantastische Schauspielleistung von Grant Williams bei. Diesem nimmt man die hoffnungslose Situation sofort ab und man sieht ihm ständig an, wie ausgemergelt und erschöpft er sich durch die neue Welt kämpft.
Es stimmt einfach absolut alles, deshalb muss nicht viel mehr über diesen Klassiker gesagt werden. Pflichtprogramm für jeden, der Freude an Science Fiction Filmen hat, aber auch der unbedarfte Kinogänger darf einen Blick riskieren und sich von der Qualität dieses Films überzeugen.
Interessanter wird es dann, wenn man sich die Auswertungen anschaut. Zwar bekommt man ihn in Deutschland auch schon zu einem sehr günstigen Preis, trotzdem möchte ich an dieser Stelle auf die britische Fassung verweisen. Die ist nämlich in einer schönen Box erschienen, welche noch 6 weitere Titel enthält.
Wer jetzt sagt "Ok, aber ich will den Film in deutscher Sprache sehen!" der sei darauf hingewiesen, dass sich neben dem O-Ton auch noch die deutsche Synchronisation auf dem Datenträger befindet.
Wer jetzt noch sagt "Ok, aber 7 Filme...das ist doch viel zu teuer, ich will den Rest sowieso nicht sehen!" dem sei gesagt, dass die Box mit 7 Filmen für schlappe 15€ inklusive Versand zu haben ist! Man kann also absolut nichts falsch machen und bekommt für eine absolut lächerliche Summe Geld einen ganzen Sack voller Science Fiction Klassiker dazu! Dabei sind z.B. "This Island Earth" (1955), "Invasion Of The Body Snatchers" (1956) oder der ebenfalls von Jack Arnold geschaffene "Tarantula" (1955).

Kommentare:

  1. Interessante Box, aber leider habe ich die schon alle einzeln gekauft. Hätte ich vorher gewusst, das da der deutsche Ton drauf ist...nun ja, man kann nicht alles wissen.
    Jedenfalls alles gute Filme!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer schöne Besprechung! Ich habe die filme leider auch einzeln und den hier ohne dt. Syncro.... macht aber nix, ist ein Spitzenwerk!!!

    AntwortenLöschen
  3. ein ganz großer film und eine schöne besprechung/würdigung! ich habe ihn erstmals als kind im fernsehen gesehen. die wolke machte mir angst und das "offene ende" hat mich nachhaltig beschäftigt.
    dass die box (welche ich auf konkula mal als schnäppchen empfohlen hatte) auch eine dt. tonspur hat, wusste ich gar nicht! zombiebunker lebe hoch!

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht sollte man noch dazu sagen, dass nicht alle Filme in der UK Box eine deutsche Tonspur haben. Lediglich Tarantula, Incredible Shrinking Man und It Came From Outer Space. Die sind vermutlich auch mit den deutschen Veröffentlichungen identisch. Ich hab sie jetzt zwar doppelt, aber für 15€ 4 Filme ... kann man einfach nicht meckern :)
    Schade, dass meine Box ziemlich zerschunden hier ankam, dafür hab ich dann aber noch mal 6€ Rabatt bekommen!

    AntwortenLöschen
  5. Der Preis ist ja echt okay. Bei "Tarantula" dachte ich, die hätten alle ein 3 D Wackelbild, aber meine hat leider keins :( Beim "Shrinking man" weiß ich's gar nicht mehr so genau, aber der hatte, glaube ich keins. Die Filme sind eh Meilensteine und Jack Arnold seiner Zeit oftmals schon vorraus. Wirklich, solche Werke müßen auch mal öfter gewürdigt werden. Schön, das Du das hier machst !

    AntwortenLöschen