Freitag, 12. November 2010

Kennen Sie den Darkside Park?

Ich hab' ja eigentlich Probleme mit Hörbüchern. Das liegt vor allem daran, dass ich Vorgelesenes immer mit Schlafen verbinde und sofern ich ein Hörbuch an habe, sofort wegratze. Aus diesem Grund lese ich Bücher und höre Hörspiele. Obwohl es auch da oft genug passiert, dass man dabei mal schnell wegnickt.
Egal, jetzt hatte ich also dieses Hörbuch vor der Nase und bin immer noch ziemlich begeistert.
Worum geht es?
Lost trifft auf Akte X trifft auf Lovecraft Horror.
Das ist so ziemlich die Quintessenz aus dem Darkside Park.
Es handelt sich um eine großangelegte Geschichte aus der Feder von Ivar Leon Menger (Plan B, der Prinzessin), die wie eine TV-Serie in Folgen und Staffeln gegliedert ist und von verschiedenen Synchronsprechern gelesen wird. Eine Folge umfasst meist eine Geschichte, die ungefähr eine Stunde andauert.
Die einzelnen Folgen haben zunächst keinen Zusammenhang und scheinen wie lose Erzählfäden parallel zu laufen. Ihnen allen ist gemein, dass sie in der kleinen Stadt Porterville spielen, die einen mysteriösen Park hinter ihren Stadtmauern versteckt hält, den man besser nicht aufsuchen sollte.
Schon nach kurzer Zeit verdichten sich die Erzählfäden zu einem dichten Netz und man kann schon nach der ersten Staffel erkennen, dass es hier eine großes Geheimnis gibt.
Wirklich großartig inszeniert sind Begegnungen zwischen Personen, die später aus anderen Sichtweisen wieder aufgenommen werden. Jedes Detail, und davon gibt es viele, scheint wichtig im großen Puzzle um den rätselhaften Park zu sein. Daher wird vor allem der belohnt, der aufmerksam und genau den phantastischen Geschichten lauscht.
An dieser Stelle findet man einen wirklich gelungenen Trailer, der einen kleinen Einblick in die Komplexität der Geschichte und die Qualität der Sprecher gibt.
Darkside Park ist erfrischend anderes und bringt ein, so abgedroschen das jetzt auch klingen mag, völlig neues Hörerlebnis.
Zumindest mir ist noch nichts Vergleichbares vor die Ohren gekommen. Jep, ich bin schwer begeistert und das, obwohl ich wirklich kein Freund von Hörbüchern bin.
Wer neugierig geworden ist, mehr über verlassene Sanatorien, mysteriöse Versandhauskataloge mit unheimlichen Standuhren und zwielichtige Lebensretter wissen möchte, aber noch nicht so richtig weiß, was er von der ganzen Geschichte halten soll, für den kommt jetzt die Knallernachricht.
Auf www.darksidepark.de kann man in die komplette erste Staffel kostenlos hören!
Man bekommt sie aber auch für 1,95€ bei ITunes oder 0,99€ bei Audible. Für einen derart lächerlichen Preis wäre es nahezu unverschämt, nicht in dieses Kleinod zu hören. Traditionalisten und Freunde von physikalischen Datenträgern können zur CD Box für 19,95€ greifen. Die erste Geschichte ist zwar auch die schwächste, aber schon ab Folge 2 nimmt die Story stark an Fahrt auf und man wird faktisch dazu genötigt, die Nacht durchzumachen, um zu erfahren, wie die Schicksale der Protagonisten weiter verlaufen.
Ich werde jedenfalls zu den weiteren Staffeln greifen und bin in freudiger Erwartung, wie es weiter geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen