Dienstag, 15. Februar 2011

Edition Deutsche Vita No. 1 - Zinksärge für die Goldjungen (GER-1973)

Um den Horizont etwas zu erweitern und die Genrepfade von Horror und SciFi ein wenig zu verlassen, geht es heute in die Eurocrime-Ecke.
Das neue Label filmArt bringt in Zusammenarbeit mit Subkultur Entertainment bald eine versunkene Perle des deutschen Kinos zurück. Die Rede ist von Jürgen Rolands "Zinksärge für die Goldjungen" (1973). Im Rahmen der Edition Deutsche Vita werden längst vergessene Schätze des deutschen Films gehoben, liebevoll aufbereitet und in exzellentem Design veröffentlicht. Auch hier hat man es vermieden, sich ein festes Genre auf die Fahne zu schreiben und spezialisiert sich lieber auf Nischenfilme mit den Prädikaten "obskur" bis "selten". Damit werden bereits über Jahre existierende Wünsche bei älteren Semestern endlich erhört und beim jungen Volk Neugier auf die weißen Flecken der Filmlandschaftskarte geweckt.
Ich für meinen Teil habe zwar meine ganz klar präferierten Genrevorlieben, empfange aber mittlerweile alte Streifen aller Couleur mit offenen Armen. Die Reihen haben in meinen Augen eine anthologische Funktion für Neueinsteiger bzw. Erstseher übernommen, für die ich sehr dankbar bin und die ich deshalb, ganz unabhängig vom Sammelfaktor, sehr schätze. Daher freue ich mich umso mehr, dass das Covermotiv der "Kaufhaus" DVD für den Titel final ist und die Ausrufung des Veröffentlichungstermins nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.
"Zinksärge für die Goldjungen" ist ein Actionkrimi made in Germany und spielt im hanseatischen Hamburg. Wer also wissen will, welche finsteren Machenschaften und Bandenkriege in der Hamburger Unterwelt der 70er Jahre so abgegangen sind, erhält hier einen Einblick. Vom Film selbst existieren unterschiedliche Fassungen. Als deutsch/italienische Co-Produktion wurde eine um Actionszenen gekürzte, deutsche Fassung bisher auf Tape veröffentlicht und eine italienische, in der Handlungsszenen entfernt wurden. Das Besondere an der anstehenden Erscheinung ist, dass beide Versionen in der SE enthalten sein werden.
Zudem wird es eine "Kaufhaus"-Variante (außerhalb der Edition Deutsche Vita) mit der deutschen Kinofassung geben und eine Special Edition mit 2 DVDs sowie Schuber, an deren Extras derzeit noch fleißig gewerkelt wird. Zu diesen gehören Interviews mit den Darstellern Horst Janson und Henry Silva (aus der Eurocrime-Dokumentation), ein Booklet, eine Bildergalerie mit Aushangmaterial und der deutsche Trailer. Die Special Edition wird außerdem auf 1500 Einheiten limitiert sein.
Die "Kaufhaus" DVD erscheint also schon bald, bei der SE wird es noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Vermutlich werde ich aber schon allein wegen des grandiosen Artworks zu beiden Versionen greifen und mich, in freudiger Erwartung auf die deutsche Filmkunst der 70er Jahre, überraschen lassen. Sobald die endgültigen Termine angekündigt sind, werden sie an dieser Stelle natürlich nachgetragen. Das vorläufige Artwork für die SE gibt es am Ende des Beitrages.
Eine vielversprechende und den Mund wässrig machende Besprechung von Pelle gibt es hier.
Als zweiter Film in der EDV-Reihe ist zudem das Drama "Mädchen - nur mit Gewalt" (1970) von Roger Fritz angekündigt. Der Streifen veranlasste den katholischen Filmdienst, ihn "zynischer Reißer" zu nennen. Als Bildmaster steht Subkultur das Kameranegativ zur Verfügung und Regisseur Roger Fritz für das Bonusmaterial. Der Veröffentlichungstermin ist der 21. März 2011.

Kommentare:

  1. Wo Henry Silva draufsteht ist auch Henry Silva drin :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das sind doch wirklich erfreuliche News. Schön das die FSK Freigabe ab 16 ist. Die Cover Motve sehen wirklich super aus. Da freue ich mich aber schon riesig, das dieser Film bald erscheinen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe auch, dass die Veröffentlichung sich kommerziell lohnt, damit die Arbeit belohnt wird.
    Mir persönlich sind so viele deutsche Kinofilme verborgen, dass ich mich sehr freuen würde, wenn die Reihe noch lange fortgesetzt werden kann!

    AntwortenLöschen