Freitag, 2. September 2011

Drive-In Classics Nr. 4 Dinosaurus! (Mördersaurier - 1960)

"Komm, gehn wir lieber Saurier angeln!" 
Die Drive-In Classics sind mit der vierten Veröffentlichung zurück und verwandeln eine idyllische Insel in einen prähistorischen Dinopark mit Spiel, Spaß und Spannung.
"Mördersaurier" prangt auf der Packung, aber ganz so blutrünstig sind zum Glück nicht alle der geangelten Exemplare. Stop-Motion-Action von Irvin S. Yeaworth Jr., bei dem es am Ende heißt: Bagger vs. Tyranno.
Die Geschichte ist schnell erzählt. Auf einer traumhaft schönen Insel kümmern sich Bart Thompson (Ward Ramsey), Chuck (Paul Lukather) und ein paar Arbeiter um die infrastrukturelle Erschließung, um sie zukünftig für das touristische Angebot attraktiver und erreichbarer zu machen. Kurz: Man lässt einfach ein paar Bomben am Strand in die Luft gehen. Zum Glück werden die Explosionen im Wasser der schönen Betty Piper (Kristina Hanson), die grade mit ihrem Motorboot rumschippert, nicht zum Verhängnis. Auf den Schreck geht sie erst mal eine Runde Apnoetauchen, findet einen Dino auf dem Grund und muss von unserem Helden aus dem Wasser gefischt werden. Die Dame könnte übrigens locker als blonde Variante von Julie Adams durchgehen. Man sieht, der Film punktet schon früh.
Außerdem haben wir noch den naiven kleinen Julio, der vom Bösewicht der Insel, Hacker, aufgezogen wird und herrlich mit der urzeitlichen Monstergang interagiert. Die entdeckten Dinos, zwei an der Zahl, werden aus dem Meer gezogen und wie es nun mal ist, ein Blitz erweckt die Urzeitviecher zu neuem Leben! Während der Tyrannosaurus direkt einen Insulaner snackt, freundet sich der kleine Julio mit dem friedfertigen Brontosaurus an.
Außerdem erwacht auch noch ein lustiger Höhlenmensch und es beginnt eine temporeiche Flucht quer über die Insel.
Bei diesen alten Filmen drückt man ja gerne mal ein Auge zu, wenn sie qualitativ und narrativ leicht schwächeln, aber "Dinosaurus!" (1960) ist wirklich ein verdammt guter und handwerklich exzellent gemachter Monsterfilm! Ich hatte einen Riesenspaß und fühlte mich in verregnete Wochenendvormittage meiner Kindheit vor der heimischen Flimmerkiste zurückversetzt.
Die Stop-Motion-Effekte sind schön anzuschauen, es gibt epische Kämpfe zwischen den Biestern und jede Menge urkomische Szenen.
Dafür sorgt ganz besonders der lustige Höhlenmensch, der zwar mit der zivilisierten Welt ein paar Probleme hat, das Slapstick-Handwerk allerdings meisterhaft beherrscht. Der Kerl rockt den Film einfach mit seinem dümmlich-debilen Gesichtsausdruck. Herrlicher Blödelhumor! 
Es gibt immer wieder coole Kameraeinstellungen und -schwenks, die ich in einem Streifen dieser Art gar nicht vermutet hätte.
Das Einzige, was etwas zu kurz kommt, sind die Damen. Betty hat zwar eine denkwürdige Szene, in der sie dem Höhlenmenschen einen gegrillten Nacktmull servieren soll, aber ansonsten bleibt sie leider etwas blass. Auch die dunkelhaarige Chica hat zu wenig Screentime. Aber gut, dafür entschädigen dann auch die authentische Dschungelatmosphäre und die ordentliche Ausstattung des Films.
Klar sieht man, welche Szenen im Studio gedreht wurden, aber das war eben damals so. Immerhin hatte Shorty Yeaworth nur 3 Wochen auf der Insel Zeit.
Der Abschluss ist dann auch noch mal ein ordentlicher Knaller: Mensch gegen Maschine und dann ist auch Schluss. Schade eigentlich. Ich hätte direkt noch Bock gehabt, ein paar weitere Filme dieses Kalibers einzuschieben.
Zur Ausstattung:
Über das gelungene Cover habe ich mich ja bereits an anderer Stelle ausgelassen. Der stabile Schuber beherbergt, wie es das Gesetz der Reihe ist, ein Amaray mit großem Postermotiv. Drinnen steckt das Booklet, das auch noch ein schickes Plakat auf der Front hat. Pelle treibt darin erneut sein Unwesen, glänzt mit Wortwitz und Hintergrundwissen zu "Dinosaurus!". Außerdem gibt es noch eine kurze Nachhilfestunde in Sachen prähistorischer deutscher Geschichte. 
Die Bildqualität ist hervorragend. Knackig scharf und mit kraftvollen Farben überzeugt sie auf ganzer Linie. Lediglich die Unterwasseraufnahmen und ein paar kurze, dunkle Szenen sind etwas blass anzuschauen. Ganz selten huscht aber dann doch noch ein Laufstreifen über die Leinwand und erinnert uns, dass wir im Drive-In sitzen. Für einen Film, der mittlerweile 50 Jahre auf dem Buckel hat, ausgezeichnet.
Der Ton ist ebenfalls sehr gut und als deutsche und englische Tonspur vorhanden.
Positiv überrascht war ich auch vom unkonventionell gestalteten Menü. Kein Standardstandbild, bei dem nur das Motiv gewechselt wird, sondern ein Schlund, in dessen Zähnen die stilisierte Schriftart zu finden ist. Das muss eine echte Fummelei gewesen sein!
Bei den Features haben wir ein echtes Sahnehäubchen. In Zusammenarbeit mit End Films hat Subkultur  Entertainment eine eigene halbstündige Dokumentation "Dinosaurus! – eine monströse Geschichte" produziert.
Dort plaudert Produzent Jack Harris über die Animationstechniken, die Dreharbeiten, den Score, aber auch die Schauspieler. Außerdem kommen noch die Autoren Donald F. Glut ("I Was A Teenage Movie Maker") und Bill Warren ("Keep Watching The Skies"), sowie Schauspieler Paul Lukather zu Wort. Letzterer scheint ein sehr gut gelaunter Zeitgenosse zu sein und erzählt ein paar Anekdoten vom Set. Untermalt werden die Interviews mit etlichen Einspielern verschiedenster Monsterfilme und sogar auf das Drive-In-Kino kommen die Beteiligten zu sprechen. Außerdem sind die Interviews deutsch untertitelt. Die Doku ist wirklich professionell und es ist beeindruckend, dass ein vergleichsweise kleines Label so etwas gestemmt bekommt.
Der obligatorische Originaltrailer darf natürlich auch nicht fehlen, wie auch die Bildergalerie mit vielen Aushangfotos, Szenenbildern, Zeitungsausschnitten und internationalen Plakatmotiven. Da hat man doch wirklich noch einiges an Material ausgegraben! Sogar ein COMIC ist dabei! Vorbildlich!
Abgerundet werden die Extras mit der schwarz-weißen Super-8-Fassung, in der wir in Kürze noch einmal alle denkwürdigen Szenen vorgespielt bekommen. 
Donnerwetter, man ruht sich hier definitiv nicht auf den eingesackten Lorbeeren aus und versucht, für diese alten Schinken die bestmögliche Veröffentlichung auf die Beine zu stellen.
Vielen Dank für diese Perle, die ich definitiv noch ein zweites Mal sichten werde. Diese Art von Film ist sicherlich für die ältere Generation, was für mich "Die Goonies" (1985) oder "Gremlins" (1984) waren. Schön, dass man jetzt selbst in die Vergangenheit reisen und diese versunkene Epoche neu entdecken kann. Für mich bedeutet das nun, dass ich das von mir lange verschmähte Genre der Knete-Dino-Kracher genauer unter die Lupe nehmen und mir demnächst werde!

Kommentare:

  1. Ich kann´s auch kaum noch erwarten, die DVD in den Händen zu halten!
    Freue mich schon auf das wiedersehen des Films. Die letzte Sichtung (im TV) liegt bei mir schon über 20 Jahre zurück.
    Hoffentlich werden meine zarten, positiven Erinnerungen nicht allzu sehr zunichte gemacht...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön geschrieben ! Wieso ist bloß meine Scheibe noch immer nicht da :-((( ?

    AntwortenLöschen
  3. Na toll ! Eben hab' ich entnervt bei amazon nachgefragt, wo denn mein Saurier nun bleibt ! Antwort : es käme zwar selten vor, aber manchmal bekämen sie die Ware gar nicht ! Aber wenn doch, doch bekäme ich noch eine Mail !" Ist das nicht super ? Ich kann's gar nicht abwarten, ob ich nun eine kriege oder nicht...!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist echt übel @ Fynn. Aber da zeigt sich, dass Amazon außer zum hacken, zu nichts zu gebrauchen ist. Versuche doch Deine Bestellungen über ofdb abzuwickeln, oder bei diversen anbietern aus at oder ch. Damit habe ich bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht.

    Die Releases von Subkultur sind alle echt Klasse. Egal ob Grindhouse oder Drive In. Leider fehlt mir echt das Geld für jedes Output und somit wird der Dino wohl nicht in meinen Besitz kommen. Schade.

    Aber etwas positives gibt es: Zombiebunker - das ist wie, als würde man den Film selber schauen ;-)

    MfG - Xpli

    AntwortenLöschen
  5. @Xpli..na ja, so allgemein sind meine Erfahrungen ja nicht schlecht mit amazon, aber diesmal..:( leider kann ich mir auch nicht alle Releases
    leisten, aber diese alten Horror, bzw. Fantasystreifen mit ihrem ganz eigenem Charme, die landen automatisch in meiner Sammlung, - trotz Anbietern wie amazon ! Drückt mir mal die Daumen weiterhin !

    AntwortenLöschen
  6. Nachdem er ja nun schon in einigen Shops ausverkauft war und amazon ihn noch gar nicht hatte, haben sie ihn schließlich gleich am ersten Tag mit 35 Öcken an den Mann bringen wollen. Und das nur, weil sie selbst wohl nicht in der Lage waren, ihn früher zu bekommen. Nur hatte ich Glück, da ich frühzeitig bestellt hatte und sollte ihn noch zum alten Preis bekommen. Eine zusätzliche Mail später hieß es dann aber, ich bekäme ihn sogar 1 € billiger, weil der Kurs gefallen wäre und das der Dino unterwegs sei....da ich heute morgen aber nicht da war, hab ich Bescheid gesagt, das der Nachbar das annimmt. (macht der immer und die Post weiß das auch)Ging in diesem Fall aber nicht, da amazon eine "Identitätsprüfung" durch die Post verlangt hatte. Man sollte also prüfen, ob ich auch wirklich ich bin, zwecks eines Films, der schon im Nachmittagsprogramm gelaufen ist. Die Post mußte den Dino also wieder mitnehmen - und ich muß wieder warten. Hoffentlich nur noch bis morgen, denn die wahre "unendliche Geschichte" wird hier scheinbar gerade neu geschrieben...

    AntwortenLöschen
  7. Oh man, das ist ja echt 'ne Odysse!
    Weil der Film keine FSK Siegel hat, sieht Amazon das wohl als ungeprüften Bildträger an und will deshalb den Altersnachweis. Au Backe. Ich empfehle OFDB die sind immer sehr fix und zuverlässig!

    AntwortenLöschen
  8. Und es geht schon wieder munter weiter ! Amazon hat die Hammer Filmographie "The Hammer Vault" von Marcus Hearn jetzt auf Mitte Dezember verschoben...

    AntwortenLöschen
  9. Ist das Buch auch schon ausverkauft gewesen oder noch gar nicht erschienen?

    AntwortenLöschen
  10. Oh Mann, was ist los mit mir, rede/schreibe ja nur dummes Zeug ! Ich meinte natürlich nicht "The Hammer Vault", sondern "Hammer Glamour" ! Das andere ist ja tatsächlich noch gar nicht erschienen, sondern - im Gegenteil wieder mal - auf Mitte Dezember verschoben...

    AntwortenLöschen
  11. Hab "Hammer Glamour" gebraucht von amazon, angeblich "gut bis sehr gut". Fakt ist : es fällt nahezu auseinander und der Schutzumschalg ist stark eingerissen....aber der Betrag wurde immerhin erstattet.

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das ist ja blöd und wie ist der Inhalt so? Würde sich eine Anschaffung lohnen?

    AntwortenLöschen