Mittwoch, 14. September 2011

TV-Tipp: [REC] (2007)

Bildquelle: arte.de
Ahoi!
Ein kurzer Tipp für die Glotze heute Abend! Zombie- und Wackelkamerafreunde aufgepasst. Um 23:10 Uhr strahlt Arte den spanischen Zombiefilm "Rec" (2007) aus. Viel besser als das amerikanische Remake, hat der Streifen einige geniale Schockeffekte und besticht mit netten Ideen.
Außerdem darf man ihn sogar in HD bestaunen. Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Ich kann diesen Wackelpuddingmist nicht mehr ertragen ! Aber ich fand schon "Blair Witch Projekt" schlimm. Wieso bin ICH kein Kameramann ? Wenn man dies Gewackel zur Kunstform erheben will, wäre ich doch vllt gar nicht so schlecht ?! Na ja, fraglich wie lange sich diese neue Mode des Filmemachens hält. Kaum sehr lange, schätze ich mal.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, seit Blairwitch von 99 immerhin schon 12 Jahre und mit Cloverfield, Rec und Paranormal Activity wurde das Genre auch wieder revitalisiert.
    Handkamerafilme sind eine schwierige Sache. Wenn es nicht gut gemacht ist, dann sind die Filme echt ätzend, aber bei dem richtigen und sinnvollen Einsatz entstehen Meisterwerke.
    Ich bin auf Troll Hunter gespannt, der ist ja auch auf diese Art gefilmt.

    AntwortenLöschen
  3. Troll Hunter hab ich gestern gesehen und war überrascht. Ich wußte gar nicht so recht, was ich davon halten sollte, denn einerseits paßte das Ganze zu dieser Art "Reportage", andererseits hab ich immer gewartet, das mal mehr Ruhe einkehrt. Aber er hat mich insgesamt, - auch so gesehen emotional, überrascht und damit hatte ich nicht gerechnet. Das macht ihn jetzt nicht zu einem Meisterwerk, aber für mich ist das bisher immerhin das, was mir bisher noch am ehesten im Kopf gebieben ist, während alles andere nach 2 Minuten Schüttelkrampf wieder weg war.

    AntwortenLöschen
  4. also ich hab prinzipiell nichts gegen solche Egokamerafilme - wie bei allen Genres gibt es auch dort gute und auch schlechte Filme. Rec ist aber definitiv einer der besseren.

    AntwortenLöschen